Forum News

Nach langer Zeit ist nun wieder das Forum verfügbar.

Wegen einer Flut von Spam-Mails hatten wir es eine länere Zeit deaktiviert. Allerdings konnte die Sicherheitslücke mittlerweile geschlossen werden. Deshalb freuen wir uns, ihnen mitteilen zu können, dass das Forum nun wieder in all seinen Funktionen genutzt werden kann.

Noch so ein Affe...

Mehr
13 Jahre 3 Monate her #843 von Linger
Noch so ein Affe... wurde erstellt von Linger
Hio miteinander,

aus Höflichkeitsgründen möchte ich mich nach Entdecken und Anmelden dieses Forums bzw. in diesem Forum selbstverständlich auch einmal vorstellen, ist ja wie das Schuhe abputzen im Winter wenn man in ein Haus rennt.

Mein Name ist Martin, bin 19-jähriger Österreicher und - leider Gottes, aber man kann ja nix machen - absolut unmusikalisch. Nichts desto trotz großer Musikliebhaber, das ganze in fast allen Sparten, will sagen, ich mag grundsätzlich so ziemlich alle Arten von Musik (nebenbei). Vlt. ein kurzer Überblick über meinen "musikalischen Werdegang" bis jetzt. Ich hab als Kind Flöte gelernt (konnte das auch ziemlich gut sogar, aber das Niveau in unserer Grundschule dürfte keine besondere Messlatte sein), hab das dann aufgehört, zwischendurch immer wieder mal ein paar Stücke bzw. Teile davon auf der Gitarre und am Keyboard (Van Halen - Jump, Freude schöner Götterfunken und so ein paar relativ einprägsame Melodien halt). War aber immer schön ein Freund von Dingen die klingen - auf die Melodien bezogen. Nicht leicht zu erklären, sagen wir so: Wenn ich in einer Band spielen würde, würd ich lieber ein tolles Solo spielen als so ein Hintergrundgeplängel das so abwechslungsreich ist, wie neue Microsoft Produkte (Fehlermeldungen ausgenommen, die unterhalten immer). Weiter im Text: Wirklich gespielt in dem Sinn hab ich seit der Flöte kein Instrument mehr. Bis auf die Mundharmonika, hat angefangen mit ner kleinen Miniharp und jetzt spiel ich relativ passabel, der Grund, weshalb ich mich für das Xaphoon interessiere ist der, da ich finde, dass es besser zu der Musik passt, die ich gerne spielen würde.

Jetzt wird mal wieder ein Absatz fällig, wobei's in der Entwurfansicht auch immer etwas länger aussieht. Also zusammenfassend zu mir: Bisschen Blues Harp Erfahrung, keine Notenkenntnisse, wenig talentiert, aber sehr motiviert (wenn mich das Instrument begeistert, ist ein weiterer Punkt, ich schätze aber, das Xaphoon würde das leicht bei mir schaffen), ein großer Musiker aber allgemein nur beim Anhören, nicht beim Produzieren. Das Xaphoon entdeckt habe ich auf Youtube, dieses Forum entdeckt habe ich auf einer anonymen, sehr populären Suchmaschine mit den Tags "Xaphoon", für das Instrument interessieren tu ich mich, weil mir der Klang sehr zusagt. Spielen würde ich - sollte ich es beginnen, so weit bin ich noch nicht - vor allem etwas im Pink Floyd Stil. Diese Band sollte allen geläufig sein, immerhin ist es die beste der Welt :P , ist dies nicht der Fall, so werden (später) Tonbeispiele folgen.

Wie auch immer, bei einigen Fragen würden mich die Meinungen der Profis interessieren (Jeder der sich nicht für einen Profi hält soll während des Schreibens einer sein, mich würden alle Antworten interessieren): Denkt ihr, ein nicht wirklich musikalischer Mensch kann das Xaphoon in absehbarer Zeit halbwegs passabel lernen wenn im Prinzip all seine musikalischen Fähigkeiten von der Mundharmonika kommen, nach Tabs gespielt, nicht nach Noten? Denkt ihr, das Xaphoon würde - eben beispielsweise wie ein Pink Floyd Saxophon gespielt - halbwegs klingen? (Ich stells mir toll vor, Tonbeispiel zu versch. Originalen folgen). Gibt es vernünftige - nach Möglichkeit deutschsprachige Lernhilfen in Buchform (Englisch tuts notfalls auch, aber lieber anständige deutsche) bzw. haltet ihr es für realistisch, dass man das Xaphoon passabel mithilfe eines Buches lernt (Hab ich bei der Mundharmonika auch gemacht)? Ist das Xaphoon eher ein Instrument das man mit viel Gefühl (Mundharmonika wäre so etwas meiner Meinung nach) oder eher absolut korrekt wie ausm Lehrbuch spielt (Wäre für mich eher so was wie das Keyboard, wo man nicht durchs Blasen und Ziehen wie bei der MuHa zB nen komplett eigenen Klang hineinbringt, sondern halt auf die Tasten klopft)? Würde das Xaphoon von dem Aspekt eher in die Mundharmonika-Sparte einordnen, weils halt ein Blasinstrument ist, aber ob man den Ton da so derartig variieren kann, ist ja vom Aufbau komplett anders?

So, jetzt nerv ich euch nicht mehr mit meinem nahezu endlosen Geschwafel, weitere Fragen werden im Laufe der Zeit sowieso kommen :mrgreen:

Einen schönen Abend wünsche ich noch allen miteinander!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.